Theater- und Autorenseminar bzw. Symposium in Detmold

Der Literaturkreis der Deutschen aus Russland e. V. und das Kulturreferat für die Russlanddeutschen veranstalten vom 11. bis 13. Oktober 2019 ein Theater- und Autorenseminar bzw. -symposium in Detmold. Das Ziel ist es, Autorinnen und Autoren russlanddeutscher Herkunft, die Grundlagen des szenischen Schreibens zu vermitteln.

Unter den Werken der russlanddeutschen Autorinnen und Autoren der letzten Jahre findet man viel Kurzprosa und lyrische Werke. Größere, von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommene und gelungene Formen wie Theaterstücke und Romane sind eher eine Seltenheit. Im geplanten Workshop wird auf die Besonderheiten des szenischen Schreibens in einem Theaterstück eingegangen. Wie ist ein Theaterstück aufgebaut? Wie erzeugt man Spannung? Was versteht man genau unter Dramaturgie? Und inwieweit sind die Techniken des Theaters für das Schreiben eines Romans nutzbar? Russlanddeutsche Schreibtalente werden von einem erfahrenen Seminarleiter vom Landestheater Detmold geschult.

Am 11. Oktober ist zudem eine Autorenlesung mit Eleonora Hummel im Landestheater Detmold geplant. Sie wird ihr neues Buch „Die Wandelbaren“ vorstellen.

Die Teilnehmerzahl für diesen Workshop ist auf 30 begrenzt. Stilsichere Beherrschung der deutschen Sprache ist für die Teilnahme wünschenswert.

Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Die Unterbringungskosten sowie die Kosten für die Hauptmahlzeiten werden von den Veranstaltern übernommen. Die Unterbringung erfolgt in Zweibettzimmern in einem Freizeitheim in Horn-Bad Meinberg (ein Vorort von Detmold).

Die An- und Abreisekosten können bei dieser Maßnahme nicht übernommen werden!

Anmeldeschluss ist am 15. September. Formlose Anmeldung bitte per E-Mail: artur.boepple@arcor.de

Die Entscheidung über die Seminarteilnahme erfolgt voraussichtlich innerhalb einer Woche, spätestens jedoch bis zum 30. September. Die Teilnehmer werden per E-Mail informiert. Die Anmeldung ist verbindlich, bei Nichtabmeldung behalten sich die Veranstalter vor, die angefallenen Kosten zurückzufordern. Die Abmeldung muss spätestens eine Woche vor Beginn des Seminars erfolgen.

Das Projekt wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.